Studie “Personalbemessung”

„Entwicklung eines wissenschaftlich fundierten Verfahrens zur einheitlichen Bemessung des Personalbedarfs in Pflegeeinrichtungen nach qualitativen und quantitativen Maßstäben gemäß §113c SGB XI“

Derzeit sind die Medien voll mit Artikeln und Berichten zur Situation in der Pflege. Das ist auch gut so. Welche Maßnahmen im Endeffekt umgesetzt werden und auch fruchten, bleibt allerdings abzuwarten.

Im Zuge der Diskussionen findet derzeit eine bundesweite Studie zu Personalbemessungsgrenzen statt. Dies geschieht durch eine Erfassung der Pflegebedürtigkeit vor Ort, inklusive einer Analyse des Personalstamms und der tatsächlich am Bewohner erbrachten Pflege mit Zeitmessung per Stoppuhr.

Die Studie wird von der Uni Bremen, Berufsverbänden und dem Med. Dienst der Krankenversicherungen durchgeführt. Als eines von 3 Pflegeheimen beteiligt sich das Alten- und Pflegeheim Diedorf an der Studie.

Wir als ZiPP Pflegekonzepte möchten damit einen möglichen “Umschwung” unterstützen. Auch wenn  wir uns damit den allgemeinhin, nicht ganz so gern gesehenen MDK “ins Haus holen”.

Hier noch noch paar Info´s zum Ablauf.

Projektziel:

-Entwicklung eines objektiven Personalbemessungsverfahrens für Pflegeeinrichtungen für Deutschland

-Teilnahme von 2500 BW aus 68 Einrichtungen

Vorgehen:

1. Begutachtung der teilnehmenden Bewohner

2. Erstellung der Pflegeplanung

3. Datenerhebung (Zeiterfassung)

–   es wird die Zeit für fachgerechte Ausführung von Pflege- und Betreuungsmaßnahmen mit Stoppuhr beim BW ermittelt

– differenziert nach PFK und PK

-Daten werden dann über alle BW der Einrichtung hochgerechnet und ergibt dann eine Anzahl der benötigten Fachkraft- und Pflegekraftstunden

(ergibt dann die objektive Personalanzahl)

 

 

Wir bedanken uns bei unseren Mitarbeitern, dass wir diese Studie unterstützenn dürfen und das sie sich auf die Finger schauen lassen.